Skip to main content

News

WAS BEI UNS
PASSIERT.

52 Millionen Bruttokontakte für die Goldenen Blogger

Zu den Merkwürdigkeiten im deutschen Marketing gehört die Berührungsangst von Marketers und PR-Leuten gegenüber Bloggern. Sehr viele Vertreter auf Unternehmensseite halten Menschen, die Texte ins Internet schreiben, für grundsätzlich unternehmensfeindlich, ihre Agenturen dagegen halten jene Spezies für billig zu habende Markendienstleister, die für eine kostenlose Warenprobe garantiert eine Lobeshymne verfassen.

Der Kontakt mit Bloggern, Instagrammern, Podcastern oder anderen Menschen, die bemerkenswerte Dinge im Internet tun (und in jüngerer Zeit Influencer heißen) liegt in der DNA von kpunktnull. Unser Gründer Thomas Knüwer gehört mit seinem Blog Indiskretion Ehrensache zu den einflussreichsten Autoren im Bereich Medienwandel und Digitales Marketing. Schon für das Handelsblatt podcastete mit seinem Kollegen Hans-Peter Siebenhaar über Medienthemen, inzwischen tut er dies mit der freien Beraterin Carmen Hillebrand und unserer Kollegin Lee Greene über Food-Themen unter dem Namen Völlerei & Leberschmerz.

Aus dieser Historie heraus ist kpunktnull auch das organisatorische Rückgrat für Deutschlands ältesten und wichtigsten Influencer-Preis, die Goldenen Blogger.

Sieger als Sportblog des Jahres: 120 Minuten, vertreten durch Oliver Leiste.

Seit 12 Jahren zeichnet das Team, zu dem neben Knüwer noch die Beraterin Franziska Bluhm, die Autorin und Inklusionsberaterin Christiane Link sowie Crossmedia-Journalist Daniel Fiene (RP Online) zählen, die besten Blogger, Influencer und Podcaster des Jahres aus.

Am 28. Januar begleiteten über 300 Menschen (mehr passen nicht ins Berliner Telefonica Basecamp) die Verleihung, der Livestream verzeichnete eine fünfstellige Zahl von Abrufen, rund 4.000 Tweets wurden geschrieben, rund einen Tag lang war #GoldeneBlogger Top-Hashtag in Deutschland. Die Bruttokontaktreichweite im Social Web lag bei über 42 Millionen, die in klassischen Medien über 10 Millionen. Denn es berichteten unter anderem WDR, MDR, „ARD Brisant“, „Stern“ und „WAZ“.

Hier lassen sich dann echte Influencer entspannt treffen und kennenlernen. Vreni Frost, zum Beispiel, die jenes Kennzeichnungsurteil erstritten hat (siehe unten) und Markenbotschafterin des Jahres wurde.

Oder Natalie Grams, die via Twitter zur wichtigsten Homöopathiekritikerin in Deutschland wurde und den Preis als „Twitter-Account des Jahres“ erhielt. Dort nominiert war Sophie Passmann, deren Buch „Alte Weiße Männer“ ab März zum Gesprächsstoff werden wird, der ehemalige „Handelsblatt“-Chef Gabor Steingart verpasste den Sieg als „Newcomer des Jahres“ ebenfalls. Auch im Publikum waren viele bekannte Namen der Digitalszene zu beobachten.

Eine besondere Rolle spielten in diesem Jahr Prominente. Barbara Schöneberger wurde für ihr Web-Radio Barbaradio ausgezeichnet, Dieter Bohlen und Jan Josef Liefers erhielten den Preis für ihre Instagram-Accounts.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) am

Liefers verpasste wegen Bahn-Verspätung zwar die Gala, bat aber um einen Preisübergabe in Düsseldorf, vorgenommen durch Daniel Fiene und Thomas Knüwer:

Dass die heterogene Versammlung der Goldenen Blogger offen zum Dialog ist, zeigte sich beim Negativpreis, dem „Blocker des Jahres“. Erstmals erschien ein Nominierter, um den Preis abzuholen: Die Bundeswehr, nominiert für ihr, höflich formuliert, unglückliches Auftreten vor den Toren der Digitalkonferenz re:publica, stellte sich der Kritik. Die Reaktion, lauter Applaus inklusive, zeigte: Es waren immer noch nicht alle der Meinung der Bundeswehr – doch sie erarbeitete sich Respekt zurück. Und Respekt ist die Grundlage für jede Form von Debatte.

Sehr zufrieden zeigten sich auch wieder die Sponsoren der diesjährigen Verleihung: Telefonica, Facebook, Xing, comdirect, Daimler und Go Daddy. Letzterer punktete per Fanschal für alle Besucher, bedruckt mit: „You’ll never blog alone“ – was zu einem gemeinsamen Singen jener umgetexteten Fußballhymne „You’ll never walk alone“ motivierte.

Sollte ihr Unternehmen Interesse an einem Sponsoring haben, sprechen Sie uns gerne an.

Hier die Liste sämtlicher Gewinner:

Blogger*in des Jahres
Jasmin Schreiber / Sterben Üben

Newcomer*in des Jahres
Not Just Down

Bester Blogtext
Juramama: „Raus aus meinem Uterus. Der § 219a und seine Freunde.“

Blogger*in ohne Blog 
Milena Glimbovski

Blocker*in des Jahres
Die Bundeswehr für ihren Auftritt vor den Toren der re:publica

Food- & Weinblog 
Ye Olde Kitchen

Tagebuchblog
Russische Provinz und Frau Nessy: Draußen nur Kännchen

Sportblog
120 Minuten

Nachhaltigkeitsblog 
Wasteland Rebel

Themen- & Nischenblog
Augen geradeaus

Heimatblog 
Hofhuhn

Podcast des Jahres 
Gästeliste Geisterbahn

Instagram-Account 
News-WG

Twitter-Account 
Natalie Grams

Hashtag des Jahres 
#wirsindmehr

Beste Social Media-Präsenz einer Celebrity 
Barbaradio und Jan-Josef Liefers und Dieter Bohlen

Markenbotschafter*in des Jahres 
Vreni Frost

Sonderpreis für das Lebenswerk
Robert Basic

Weitere Themen finden Sie hier